Suche
  • Heilpraktiker Rainer Klipp
  • Telefon: 0 42 31 - 93 777 93
Suche Menü

Ursachenbekämpfung mit Amerikanischer Chiropraktik

(Erschienen im Blauen Blatt in der Oktober/ November Ausgabe 2016)

Die Wirbelsäule als wesentlicher Schlüssel für Gesundheit

Manchmal läuft es nicht rund im Körper. Rücken und Kopfschmerzen, Verspannungen oder andere Beschwerden belasten viele Menschen. Die Suche nach Linderung wird dabei oft zum Spießrutenlauf. Denn häufig werden nur Symptome behandelt. Mit etwas Glück geht es einem danach besser – selten auf Dauer. In der Regel kehren die Symptome zurück. „Viele unserer Patienten kommen zu uns, da sie nicht mehr weiter wissen und mit bisherigen Therapien keine langfristige Besserung erreicht haben“, so Rainer Klipp, Heil- und Chiropraktiker in der Chiropraxis Verden. „Aus unserer Erfahrung ist das mit Chiropraktik ganz anders, denn mit ihren Methoden setzen wir an den Ursachen an, nicht an den Symptomen.“

Dass die Wirbelsäule für die eigene Gesundheit eine entscheidende Rolle spielen kann, ist den meisten nicht bewusst. Die Wirbelsäule beheimatet das zentrale Nervensystem, über das jedes Organ, jede Zelle, jede einzelne körperliche Funktion gesteuert wird. Und obwohl die Natur mit der Wirbelsäule einen funktionalen und robusten Schutzmantel für dieses zentrale Steuerorgan ausgebildet hat, können bereits kleinste Wirbelverschiebungen zu Problemen führen. „Gerade für die heutigen Gewohnheiten – langes Sitzen, Stress, kaum Bewegung – ist die Wirbelsäule schlicht und einfach nicht gemacht. Daher können bereits kleinste Verschiebungen zu Nervenirritationen führen“, führt Rainer Klipp aus. Blockaden, auch Subluxationen genannt, können auf Dauer sowohl Schmerzen als auch Erkrankungen jenseits von Rückenleiden auslösen. Amerikanische Chiropraktik arbeitet an und mit der Wirbelsäule.

Ihr Ziel ist es, verschobene Wirbel durch eine Korrektur wieder in ihre ursprüngliche Position zu bringen. Um die Subluxation zu lösen und den Informationsfluss im Nervensystem wieder herzustellen, wird bei der Justierung – so nennen Chiropraktiker die Korrektur der Fehlstellungen – ein sanfter, kontrollierter und gezielter Impuls eingesetzt. Im Laufe der Behandlung werden dadurch gestörte strukturelle und neuronale Muster korrigiert, sodass Nervenimpulse wieder ungestört fließen, Muskeln und Organe ihre Arbeit wieder ungehindert verrichten können.

Da Fehlstellungen in der Regel eine sehr lange Vorgeschichte haben, sind sie allerdings oft nicht mit einer Behandlung zu beheben. Denn je länger und ausgeprägter die körperliche Störung schon andauert, desto intensiver wird auch die Behandlung ausfallen. Umgekehrt gilt: Je früher eine Blockade beseitigt wird, desto besser. So wirkt sie sich erst gar nicht langfristig auf den Körper aus. „Die Vision der Amerikanischen Chiropraktik ist es daher, Subluxationen gar nicht erst entstehen zu lassen, sodass er menschliche Körper gesund bleiben kann“, resümiert Rainer Klipp.